Schulchronik

mcg 1890mcg heuteDas 1872 gegründete Matthias-Claudius-Gymnasium befindet sich in direkter Nachbarschaft zur Christuskirche, auf deren Friedhof der Namensgeber der Schule, Matthias Claudius, begraben liegt. Das Gymnasium wurde 1872 als "Höhere Bürgerschule mit Gymnasialklassen zu Wandsbek" dort erbaut, wo in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts der Wandsbeker Markt stattfand. Die Schule erhielt 1887-1888 ihr Hauptgebäude und wurde zum 150 Geburtstag des Dichters Matthias Claudius, am 15. August 1890, nach diesem benannt.

Lesen Sie weitere Informationen zur Geschichte des Gymnasiums.

 

15.10.1872  

Gründung der Schule als "Höhere Bürgerschule mit Gymnasialclassen zu Wandsbek" im Alten Pächterhaus in der Nähe des Husarendenkmals

 

1880  

Erste Reifeprüfung mit drei Abiturienten. Das reine Jungengymnasium hat bereits 400 Schüler.

 

1887  

Grundsteinlegung des jetzigen Hauptgebäudes

 

1888  

Einweihung des Hauptgebäudes

 

1890  

Am 15. August, dem 150. Geburtstag von Matthias Claudius, wird die Schule offiziell nach ihm benannt

 

1917  

Die Schule erreicht eine Schülerzahl von 786. Es werden bis zu 55 Schüler in einem Klassenraum unterrichtet

 

1930  

Einbau einer Zentralheizung und Ausbau nach Süden zur Schloßstraße

 

1938  

Die Nazi-Regierung schafft alle humanistischen Gymnasien ab: Das MCG wird "Oberschule mit sprachlichem und naturwissenschaftlichem Zweig"

 

1943  

Zerstörung des Hauptgebäudes

 

1945  

Wiederaufnahme des Unterrichts

 

1950  

Das Hauptgebäude wird wieder aufgebaut

 

1954  

Der altsprachliche Zweig wird mit einer neuen fünften Klasse wieder eröffnet

 

1959  

Die Häuser 3 und 4 werden bezogen

 

1961  

Die Häuser 1 und 2 werden bezogen

 

1964  

Die Pausenhalle wird fertiggestellt

 

1966  

Der Anbau an der Schloßstraße wird um ein Stockwerk (den heutigen Kunstraum) erhöht

 

1972  

Einführung der reformierten Oberstufe. Aus dem neuen Kurssystem ergibt sich die enge Zusammenarbeit mit dem CPG

 

1974  

Einführung der Koedukation

 

1993  

Einweihung der Schulküche

 

1997  

2. Fremdsprache schon ab Klasse 6

 

2001  

Mittelstufenreform: Die Schüler wählen für die neunte Klasse entweder eine dritte Fremdsprache oder
eine verstärkte Ausbildung in den Naturwissenschaften

 

2002  

Erste Einschulung der neuen Fünftklässler für das neue achtstufige Gymnasium;
Eröffnung des neuen Oberstufenhofes mit Forum;
Eröffnung der beiden neuen Informatikräume und der neuen Schüler-Lehrer-Bibliothek

 

2004  

Das MCG wird zu einer "Offenen Ganztagsschule"

 

2005  

Aufgrund hoher Anmeldezahlen Aufnahme von fünf 5. Klassen; Neugestaltung und Verlegung des Bereiches der Fahrradständer

 

2006  

40 Jahre Matthias-Claudius-Stiftung; ein Benefizkonzert der ehemaligen MCG-Schüler Stefan Gwildis und Michy Reincke ist ein Höhepunkt zahl­reicher Aktivitäten zugunsten des Mensa-Anbaus.

 

2007  

Eröffnung der neuen Mensa und Schulküche

 

2010  

Modernisierung der Fachräume Biologie und Physik sowie Einrichtung eines neuen Computerzentrums im Hauptgebäude; komplette Vernetzung der Schule mit Internetzugang in allen Unterrichtsräumen; elektronische Wandtafeln für alle Klassen

 

2011  

Mit 183 Anmeldungen meistangewähltes Hamburger Gymnasium; neue Angebote: ein bilingualer Zweig ab Klasse 5, Spanisch als zweite Fremdsprache ab Klasse 6.

 

2012  

Mit 175 Anmeldungen zum zweiten Mal in Folge Hamburgs meistangewähltes Gymnasium

 

2013  

Mit dem Abriss von "Haus 1" Beginn der Bauphase, durch die je ein neues Klassen- und Fachklassengebäude entstehen.

 

2014  

Mit 176 Anmeldungen erneut Hamburgs meistangewähltes Gymnasium; die Aufnahme von fünf 5. Klassen bei gleichzeitiger Bausituation ist möglich durch zwischenzeitliche Nutzung eines Gebäudes der Grundschule Bandwirker Straße, zu dem Lerngruppen pendeln. Die neuen Wahlmöglichkeiten (siehe 2011) erreichen die Mittelstufe, für die zwischen Französisch und weiterhin Griechisch, Spanisch sowie Informatik mit naturwiss. Wettbewerben gewählt werden kann.

 

2015  

Matthias Claudius' 200. Todes- und 275. Geburtsjahr: Anlass für zahlreiche Projekte und Aktivitäten, mit denen die Schulgemeinschaft einen lebendigen Zugang zum Namensgeber der Schule gestaltet.

Bezug des neuen Klassentrakts (Haus 1) und des neuen Fachtrakts (Haus F mit den Fachbereichen Bildende Künste, Chemie, Theater).

 

Detaillierte Informationen zu den zahlreichen Aktivitäten der vergangenen Jahre am Matthias-Claudius-Gymnasium finden in unseren Infoblättern: klicken Sie hier.

 

 

Die Schulleiter des MCG  

Dr. Hermann Klapp, 1872 – 1894

Dr. Rudolf Franz, 1894 – 1903

Prof. Dr. Gustav Sorof, 1903 – 1908

Prof. Emil Petersen, 1909 – 1928

Hans Preibisch, 1928 – 1932

Prof. Peter Zylmann, 1932 – 1933

Otto Kruschka, 1934 – 1945

kommissarisch: Karl Jäger, 1939 – 1945

Prof. Peter Zylmann, 1945 – 1949

Johannes Helbig, 1949 – 1955

Werner Rockel, 1955 – 1973

Dr. Jens Plass, 1973 – 1975

Gunther Otto, 1975 – 1986

Reinhard Sattelberg, 1987 – 1999

Gerd Neumann, 1999 – 2004

Rotraud Nesemeyer, seit 2004